Mit meiner kleinen Erzählung möchte ich mich Euch in meinem Selbstverständnis und meiner Energie vorstellen:

“Ich saß in einer kleinen Werkstatt, ich gestaltete eine Therapieeinheit mit einem Kind. Meine therapeutische Kollegin Manuela war auch dabei. Wir arbeiteten mit Ton.
Manuela führte die Inhalte, ihre Aufgabenstellung hieß:

„Stellt euch drei Wünsche vor; große Wünsche an das Leben. Für jeden dieser Wünsche formst du eine kleine Tonkugel. Verrate sie nicht, behalte sie in dir.”
Diese drei Wünsche haben wir später in eine größere hohle Tonkugeln verschlossen und als Geheimnis im Ofen gehärtet und versiegelt.
Jeder von uns Dreien, hatte nun seine eigene Kugel: das Kind, Manuela und ich. Schüttelst du sie, hörst du die kleinen Kugeln innen drin. So konnten wir uns stets am Klang von der Gegenwärtigkeit unserer geheimen 3 Wünsche überzeugen.”

Ich habe sie immer noch, diese Kugel. Sie hat alle Umzüge, alle Lebensänderungen und örtlichen Gegebenheiten überstanden.
Heute, über zwei Jahrzehnte später, möchte ich verraten, was ich damals in meinem Herzen trug und in Ton formte:
Liebe, Lust und Leidenschaft, diese drei Dinge habe ich für mein gesamtes Leben eingepackt.
Zu dieser Zeit hätte ich niemals offen ausgesprochen, was so intuitiv aus meiner Seele gesprochen hatte. Es fühlte sich an wie Scham, dieses auszudrücken. Die Ahnung war, dass ich nicht verstanden würde, erklären und rechtfertigen müsste, wieso ich mir so starke Gefühle wünsche?
Heute weiß ich, dass ich diese Dinge nicht vom Leben wünschen brauche. Ich habe sie. Ich beziehe meine Freiheit aus ihnen und ich trage sie in die Welt. Liebe, Lust und Leidenschaft nähren mich, ohne sie würde ich verkümmern. Durch sie kommt meine Kraft ins Leben. In der mir eigenen typische Art und Weise gehe ich ins Leben, um etwas zu bewirken. Ich möchte, dass sich da, wo ich gewesen bin, etwas zum Guten wendet. Wenn ich weggehe, soll es dort reicher an Verbundenheit und Einzigartigkeit sein. Mein Fokus sind dabei Lebewesen und die Natur.
Qualifikation:
In meiner gesamten beruflichen Laufbahn habe ich diese Fähigkeit zur Begleitung von Menschen in Veränderungsprozessen geschärft.
Natürlich habe ich mich in unserer Gesellschaft durch Studium und Ausbildung mehrfach qualifiziert. Auf meiner Webseite, kann man sich darüber informieren.
Hier möchte ich vielmehr durch ein Feedback darüber berichten, wie mein persönlicher Stil ist und was mich auszeichnet:
“Deine Fähigkeiten und Herzensoffenheit, dich und jedes Individuum immer wieder neu zu betrachten und so sanft und trotzdem präsent zu begleiten, war eine Bereicherung für uns.”
In dieser Gruppe sei vielleicht als Zusatz noch einmal die Information wichtig, dass ich meine Trainerausbildung bei Maike Maja Nowak gemacht habe. Ihr Modell ist aus meiner Sicht ein wunderbarer Einstieg, um Menschen in diese Art und Weise zu denken, zu führen. Maja hat eine tolle Sprache, um den Hunden Worte zu verleihen.
Modelle erleichtern den Einstieg – mehr nicht. Sie sind zunächst das Erfahrungswissen einzelner hochkompetenter Menschen. Sie kategorisieren und geben ihnen Namen.
Doch wer weiß denn, was nun stimmt und richtig ist? Wer weiß denn schon, was die Wissenschaft in 10 oder 100 Jahren an neuem und belegbarem Wissen über Hunde zusätzlich zum Vorschein bringt? Wir wissen einfach so vieles noch nicht und stehen erst am Anfang. Ja, verblüffend sind Ähnlichkeiten – das hilft sich zu nähern, aber bitte keine Festschreibung zuweisen.
Mein Ziel ist in die Welt der beteiligten Beziehungspartner einzutauchen, um diesen Erlebniswelten wachsam und neugierig näher zu kommen.
Ich schließe dich ein und erkläre dich zur Hauptperson. Dabei entsteht ein sehr persönliches und individuelles Bild, welches dann auch ausschließlich für EIN Individuum zutrifft.

Die seelischen Berührungen zwischen Beziehungspartnern sind lebendig und wandelbar. Aus Ihnen kommen die Antworten für den wertschätzenden Umgang miteinander.
Bleibe wachsam und bescheiden im Angesicht dieser wunderbaren Wesen.
Von Herzen liebe Grüße

Susanne